Loading Posts...

Eine Reise zurück in die Kindheit – Pokemon Let’s Go

Endlich ist es wieder soweit und wir dürfen uns über den ersten Pokemon Titel für die Nintendo Switch freuen. Doch so ganz neu ist der Titel gar nicht, denn er wirft uns zurück in die damals erschienene gelbe Editon. Pokemon Let’s Go bringt uns allerdings nicht nur Pikachu als Partner mit, denn wer will, der kann sich auch Evoli mit der anderen Edition sichern. Doch eines ist sicher: Die Reise führt uns zurück nach Kanto!

Wir wollen der oder die Beste sein!

Aber das möchte man doch immer, oder? Doch im allerersten Pokemon Abenteuer wurden wir von Professor Eich mit einem Pokedex und einem von drei Pokemon ausgestattet und in die weite Welt von Kanto geschickt. Wir sollen das Pokedex vervollständigen und müssen dafür mindestens eines der 150 Pokemon fangen. Pokemon Let’s Go schickt uns auf dieselbe Reise. Allerdings bekommen wir statt Glumanda, Bisasam oder Schiggy, je nach Edition, ein Pikachu oder Evoli an unsere Seite. Dieses lässt sich natürlich nicht gerne in den Pokeball sperren und läuft uns lieber hinterher, naya oder macht es sich wohl eher auf unserer Mütze bequem. Doch so süß wie es einfach ist, lassen wir es einfach gewähren und starten unsere Reise durch altbekannte Gefilde.

Aus Alt mach Neu

Ganz nach der Devise wurde in Pokemon Let’s Go gearbeitet. Es gibt natürlich vieles, was man von früher noch kennt. Man schwelgt in allerlei Erinnerungen mit Misty, Rocko, den Gegenden und Gebieten. Auch das es sich nur um die ersten 150 Pokemon handelt, finde ich persönlich sehr angenehm. Doch das Spiel fährt mit einigen Änderungen auf und es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Auch für Pokemon-Veteranen gibt es einiges woran man sich erst gewöhnen muss.

Als erstes fällt einem natürlich die neue Grafik ins Auge. Auf dem DS hatten sich die Pokemon Spiele ja schon ungeheuerlich weiterentwickelt. Doch auf der Nintendo Switch wirkt alles nochmal frischer und farbenfroher. Es ist ein tolles Gefühl durch diese fantastische 3D Welt zu bewegen mit einem Evoli auf dem Kopf und einem anderen Pokemon aus unseren Team, welches uns hinterherlaufen kann. Wir erkunden eine wirklich detailreiche Welt, die uns mit fröhlicher Musik präsentiert wird. Pokemon und Menschen zeigen Emotionen und sind keine Pixelfiguren mehr und das bewundert man, auch wenn man die vorherigen Teile kennt, trotzdem sehr. Ein Spaß für jeden Trainer.

Ihr könnt euch sogar aussuchen wie ihr gerne aussehen möchtet. Dazu stehen euch einige vorgefertigte Charaktere zur Verfügung. Auch das gab es früher ganz und gar nicht.

Wilde Pokemon

Pokemon Let’s Go hat eine besondere Änderung ins Spiel gebracht. Die wilden Pokemon werden euch anders begegnen als ihr es gewohnt seid. Die Überraschungseffekte im hohen Gras sind vorbei, denn ihr könnt nun genau sehen welches Pokemon euch begegnen wird. Sie laufen im hohen Gras und dessen Umgebung rum. Prallt ihr mit ihnen aufeinander, dann könnt ihr sie fangen. Ja, genau. Fangen. Die üblichen Kämpfe gegen wilde Pokemon fallen komplett weg. Hier besteht die erste Verbindung zu Pokemon Go. Denn ihr müsst darauf achten die Mitte der Kreise zu treffen. Außerdem müsst ihr auf die Farbe dessen achten. Grün heißt, es ist leicht zu fangen, gelb wird schon schwieriger und rot ist fast unmöglich. Um eine bessere Chance zu haben könnt ihr Beeren werfen oder besser Bälle benutzten. Kämpfe wie man sie kennt finden nur noch gegen andere Trainer statt. Doch für alles bekommt das ganze Team Erfahrungspunkte und so kann man die Pokemon stärken.

Die neue Box, Reiten und Geheimtechniken

In Pokemon Let’s Go geht es also eher darum viele Pokemon zu fangen. Habt ihr viele doppelt, dann könnt ihr wie auf dem Handy, diese zu Professor Eich schicken und dafür dann Bonbons erhalten, die euer Pokemon stärken. Doch wie jeder von euch weiß kann man lediglich 6 Pokemon auf einmal in seinem Team haben und der Rest kommt in die Box. Damit man hier nicht ständig zum PokeCenter rennen muss, habt ihr diese Box nun immer in eurem Inventar dabei und könnt Pokemon wechseln sooft und wo ihr wollt. Auch das ist eine tolle Verbesserung zu den anderen Editionen, weil man so viel öfter auch mal andere Strategien testet, statt die kleinen Begleiter immer nur auf dem PC schmoren zu lassen.

Wie oben schon erwähnt könnt ihr neben Evoli oder Pikachu auch jedes andere Pokemon aus eurem Team aus dem Ball befreien und spazieren führen. Macht ihr das, dann kann es schon mal passieren, dass dieses ein paar nützliche Beeren für euch findet oder sogar auf die Umgebung reagiert. Es riecht an Blumen, erfreut sich an Brunnen oder ähnliches. Ist euer Pokemon groß genug, dann läuft es nicht hinter euch her, sondern ihr könnt einfach auf ihm reiten. Es trägt euch auf seinem Rücken wohin ihr wollt. So kommt ihr schneller voran und es ist einfach total cool.

Wer es außerdem schon immer lästig fand seinen Pokemon Dinge wie Zerschneider, Blitz oder Stärke beizubringen und damit einen wichtigen Platz bei den Attacken zu verlieren, der darf sich auch freuen. Denn diese Attacken heißen ab nun Geheimtechniken und werden, eigentlich, euch als Trainer beigebracht. Doch euer Begleiter ist so begeistert davon, dass es sie selber lernen will. Als extra. Ohne dafür eine seiner Attacken verlernen zu müssen. Das hat einen wirklich besonderen Mehrwert und war schon lange überfällig.

Pokemon Go

Der neue Teil heißt nicht umsonst Pokemon Let’s Go. Ihr könnt beliebig viele Pokemon Go Konten mit einem Spielstand verknüpfen und die Pokemon, die ihr dort gefangen habt auf die Switch laden. Beachtet jedoch, dass es nur welche aus der Kanto Region sein können und diese euch nicht sofort zur Verfügung stehen. Ihr könnt sie im Go Park finden und müsst sie dort ganz regulär fangen, damit sie in euren Besitz übergehen. Beachtet außerdem, dass ihr transferierte Pokemon nicht wieder zurücktauschen könnt. Dennoch könnt ihr euch so eine beachtliche Sammlung erstellen. Da Pokemon Let’s Go ja genauso zur Bewegung animieren soll wie das Handyspiel, könnt ihr einen Pokeball dazu erwerben. Auf diesen könnt ihr ein Pokemon laden und durch eure Schritte levelt der kleine und findet Items. So kann man theoretisch jeden Wochentag ein anderes Pokemon nach vorne treiben.

Belohnungen und Geschenke

Natürlich gibt es auch in Pokemon Let’s Go wieder einige NPC, die gerne dazu bereit sind mit euch zu tauschen, euch etwas zu schenken oder euch einfach mal ihre Pokemon zu überlassen. Je nach Edition kann man so Arkani, Snobilikat, Nokchan uvm. Erhalten. Auch Schiggy, Glumanda und Bisasam gehören zu diesen Pokemon. Natürlich könnt ihr diese auch einfach fangen, aber sie tauchen äußerst selten auf. Wollt ihr die drei berühmten Starter haben, müsst ihr nicht lange warten. Relativ am Anfang bekommt ihr schon die Möglichkeit durch das Fangen von einer bestimmten Anzahl an Pokemon diese ohne eine Gegenleistung geschenkt zu bekommen.

Auch Items werden wieder gerne weitergegeben. Besonders gerne natürlich nach gewonnen Kämpfen. Bonbons, TMs oder Kram zum Verkaufen. Nichts was man nicht gebrauchen könnte, denn ihr werdet so viele Pokebälle wie noch nie benötigen.

Fazit zu den Taschenmonstern

Ich als alter Pokemon Verteran bin natürlich absolut begeistert davon gewesen, dass die gelbe Edition eine Neuauflage bekommt. Soulsilver ist immer noch meine absolut Lieblingsedition und ich glaube, dass man mit Pokemon Let’s Go dahingehend noch einiges besser macht. Allein diese zuckersüßen Animationen von Evoli und den anderen Pokemon…. Wie kann man dieses Spiel dabei nicht mögen?

Das einzige was mich anfangs verwirrt hat, war die Neuerung der wilden Pokemon. Ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass man mit zeigt wie ich gegen sie kämpfen kann, bis mir klar wurde, dass dies nicht mehr möglich ist. Ehrlich gesagt aber alles andere als schlimm, denn wer hat es nicht gehasst in einer Höhle alle drei Schritte von einem Zubat angefallen zu werden? Jetzt geht man den Monstern einfach aus dem Weg oder kann sich schnell aus der Fangsituation befreien.

Bisher kann ich wirklich nichts Negatives über das Spiel sagen. Mir gefallen die Neuerungen total und ich bin gespannt was mich im späteren Spielverlauf noch alles erwarten wird. Mit jeder neuen Edition gibt es etwas anders zu entdecken und so bleibt jede davon immer etwas Besonderes. Pokemon Let’s Go vereint das Alte sehr gut mit dem Neuen und es harmoniert alles ganz hervorragend. Umso gespannter bin ich auf den wirklich neuen Titel für die Switch.

Lokaler Koop oder Online mit anderen spielen ist auch möglich. Man muss also nicht mehr alleine durch Kanto reisen.

Wer also eine Switch besitzt und auch nur eine kleine Affinität zu kleinen, niedlichen Wesen hat, der kann mit Pokemon Let’s Go einfach nichts falsch machen!

2
HeartHeart
1
HahaHaha
0
LoveLove
0
WowWow
0
YayYay
0
SadSad
0
PoopPoop
0
AngryAngry
Voted Thanks!

RoxyResistant

The author didnt add any Information to his profile yet

Leave a Comment