Loading Posts...

Kyrat ruft – FarCry4!

FarCry4
FarCry4

Vorab Infos

Wenn Pagan Min, der Bösewicht des Vierten Teil der Far Cry Reihe nicht wäre, könnte es ein echtes Paradies sein. Der Himalaya direkt vor der Tür genau wie Shangri-La die Geisterwelt oder weite Landschaften – interessante Menschen, Drogen die so günstig sind wie Kaugummis und einheimische Verkehrssünder die gerne eine Abkürzung in die Mauer suchen und auch finden.

Zwischen alldem kannst du deine Freizeit damit verbringen die Story-Missionen für den Goldenen Pfad zu erledigen, durch spontane „Karma-Events“ dein Karma aufbessern, Außenposten von Pagan Min’s Tyrannei befreien, auf Wild Jagd gehen oder die Glockentürme von den Propagandareden bereinigen.

Während du auf deiner Reise bist, solltest du dir die Gegend und die Häuser genauer anschauen denn es besteht die Chance, dass du dort interessante Notizen findest, die dir mehr über das Geschehen in Kyrat und über die Story verraten.

FarCry 3 zu FarCry4

Eine schöne Neuerung ist die automatische Fahrhilfe die dich auf der Straße hält und dich an dein Ziel bringt – sofern ein GPS-Signal vorhanden ist. Im Auto können wir den Klängen des Radiosenders lauschen und das teilweise sehr seltsame Radioprogramm verfolgen. Der Moderator steht nicht auf SM! Zugleich erzählt er Anekdoten über Walter White, Obama, sich selbst und selbstverständlich darf in dieser Reihe der „Glorious Leader“ Kim Jong-Un nicht fehlen! Auch treffen wir Agent Willis wieder der uns doch glatt mit dem Protagonisten aus Far Cry 3 vergleicht…!

Durch das erledigen bestimmter Erfolge erhalten wir „uPlay-Points“ die wir im uPlay-Programm gegen Wallpaper, Soundtracks, Waffen, Artworks und Co. einlösen können. Wie das auf der Playstation oder Xbox funktioniert kann ich nicht genau sagen – fakt ist jedoch, dass zumindest auf xbox.com nur der Season Pass zum Verkauf angeboten wird

Nun genug vorweg genommen, lasst uns mal in Detail gehen.

Technik

Im Herzen schlägt wie in Far Cry 3 und Far Cry 3 Blood Dragon die Dunia 2 Engine mit einer modifizierten Havok Physik-Engine. Die Dunia Engine ist eine sehr stark modifizierte CryEngine.

Was mir aufgefallen ist, dass die Engine und die K.I hier und da einige Aussetzer hat, wie z.B. nach einer Rache auf einen Außenposten durch Pagan Min – sobald diese vereitelt wurde kommt es vor, dass die Kämpfer des Goldenen Pfads nach wie vor in Angriffsstellung sind und nicht vorhandenen Gegnern hinterher schreien was teilweise sehr irritierend ist. Die K.I fühlt sich ansonsten sehr stimmig an, wobei der normale Schwierigkeitsmodus für eingefleischte FPS’ler zu leicht sein dürfte.

Die Engine mag auch keine Fahrzeuge in Bäumen, denn es ist schon mehrfach aufgefallen, dass die Bäume sehr seltsame Bewegungen (ähnlich wie Gummibäume in einem Tornado) machen sobald ein Fahrzeug im Baum hängt – zumindest bis man das Fahrzeug aus dem Baum tritt. Auch das Fell von erledigten Tieren scheint leicht zu flimmern was eher an das Rauschen im TV erinnert. Beim Speichern ist die Engine einsame Spitze! Manuelle Speicherungen sind wie Russisches Roulett… Mal gewinnt man und mal gewinnt die Engine was den ganzen Fortschritt von der letzten Automatischen Speicherung zunichtemacht!

Was man aber positiv vermerken muss ist ganz klar, dass es einen Map-Editor gibt und man das gesamte Spiel im Co-op Modus meistern kann. Die Probleme beim Speichern sollten jedoch durch einen Hotfix schnell behoben werden können.

Die Dialoge sind meistens schön betont und bringen das richtige Gefühl in die Situationen, zusätzlich sind die Story Dialoge verfilmt – leider gibt es ein Manko: Teilweise leider sehr unsynchron. Hin und wieder wird bei den Dialogen auf reale Dinge angespielt wie z.B. Indiana Jones oder Obama.

Die Synchronsprecher kommen uns teilweise sehr bekannt vor – Kein Wunder! Teilweise sind es dieselben Sprecher die wir bereits aus Far Cry 3 kennen. Ajay’s Stimme kennen wir von Keith, Pagan Min klingt wie Sam und Agent Willis Huntley bleibt der selbige. Hier hätte man mehr rausholen können, da uns die Stimmen bereits im Vorgänger begleitet haben.

Kommen wir zum Protagonisten

Wir sind Ajay Ghale und wollen in Kyrat eigentlich den letzten Wunsch unserer toten Mutter erfüllen – Ihre Asche in Ihrem Geburtsland verstreuen. In Kyrat angekommen werden wir herzlichst von Pagan Min in Empfang genommen und erleben hautnah seine Grausamkeit… Unsere halbe Reisegruppe wird ermordet und auch die Grenzer der Royal Army dürfen daran glauben da diese einen Fehler gemacht haben.

Kurz darauf finden wir uns in Pagan Min’s Palast wieder aus dem wir so schnell wie möglich verschwinden wollen. Während der Filmsequenz erfahren wir, dass Pagan Min uns besser kennt als wir dachten und auch unsere Mutter wird im Dialog erwähnt.

Wir wollen einfach nur noch weg und glücklicherweise hat unser Guide versucht per SMS Hilfe zu holen was Ihm jedoch teuer zu stehen bekommt – uns jedoch das Leben rettet. Wir werden von Kämpfern des Goldenen Pfads beim Versuch zu flüchten aufgenommen und versuchen zu entkommen was uns sogar gelingt – zumindest ein paar Hundert Meter… So beginnt der relativ knackige Prolog.

Wir müssen zu einem Treffpunkt gelangen wobei der Weg jedoch einige Gefahren birgt, denn nicht nur wilde Tiere kreuzen unseren Weg sondern auch die Royal Army ist auf der Suche nach uns. Unsere Mission lautet daher diese Abzulenken und das, kann verdammt schwer sein!

Wie bereits in Far Cry 3 können wir versuchen die Gegner mit Steinen in eine bestimmte Richtung zu locken um dann heimlich an diesen vorbei zu schleichen. Nun kommt aber schon die erste Neuerung: Beim Häuten von Tieren erhalten wir Köder die wir in die Nähe von Gegnern werfen können in der Hoffnung, dass ein Tier den Köder wittert und die Gegner tötet oder zumindest ablenkt.

Am Ziel angekommen stellen wir fest, dass es sich um einen Glockenturm handelt den wir gegen die Royal Army verteidigen müssen. Nach einem hitzigen Gefecht mit viel Lärm löst sich eine Lawine die uns vorerst unter sich begräbt und den Prolog mehr oder weniger Beendet. Akt 1 beginnt im Dorf Banapur im Herzen Kyrats. Der Goldene Pfad entpuppt sich als freundlich und bittet um unsere Hilfe, denn auch hier sind wir nicht unbekannt! Unser Vater war der Gründer des Goldenen Pfads und wie es sich für einen guten Sohn geziemt versuchen wir in die Fußstapfen zu treten.

Unsere erste Aufgabe besteht darin einen Glockenturm zu befreien was bedeutet, dass wir diesen erklimmen müssen und die Propagandaaufnahmen zerstören müssen. Auf dem Weg dorthin erhalten wir unseren Enterhacken der uns erlaubt an bestimmten Punkten im Spiel an Wänden hochzuklettern. Wie bereits aus Far Cry 3 bekannt, schalten befreite Türme teile der Karte frei und zeigt uns wo wir Ereignisse finden.

Wenn wir X Glockentürme befreit haben erhalten wir wie bereits gewohnt kostenlose Waffen, welche wir uns aber auch schon vorher im riesigen Waffenarsenal kaufen können.

Gekaufte Waffen können wir z.B. mit einem Rotpunktvisier oder mit bestimmten Farben und Mustern modifizieren. Neben den MGs, Pistolen und Revolvern gibt es auch Scharfschützengewehre sowie einen Bogen.

Nach einiger Zeit steht uns auch unser Elternhaus zur Verfügung welches wir wieder auf Vordermann bringen können. Wir investieren in eine neue Außenfassade, Innenbeleuchtung, einen Garten, Gyrocopterlandeplatz, Altar uvm. Der Vorteil ist, dass wir die Pflanzen aus unserem Garten direkt in Spritzen verwandeln können oder die tiefgläubigen Bürger Ihr Geld an unserem Altar lassen.

Die Story bietet uns 32 Missionen die uns die Geschichte von Ajay Ghale, Ajay’s Eltern, Pagan Min und dem Goldenen Pfad näher bringen und uns unter anderem auch in den Himalaya oder Shangri-La führen wo die Entwickler persönlich waren um Ideen zu sammeln – zumindest waren die Entwickler im Himalaya. So fanden z.B. eine schlechte Sicht, viel Schnee und eine Atemmaske einen Weg in das Spiel.

Was man hier jedoch nicht verschweigen darf ist, dass ein stures spielen der Story nicht direkt möglich ist – der Spieler soll die Umgebung erkunden und dem Volk sowie dem Goldenen Pfad helfen. Haben wir bestimmte Anforderungen nicht, so scheint es als wäre die Story-Quest nicht verfügbar.

Die Missionen sind hier und da etwas knackig – zumindest, wenn man unbemerkt jemanden Meucheln soll – aber überwiegend eher einfach. Ausnahme hierbei sind die „Boss-Missionen“… Ich habe rund 90 Minuten an der „De Pleur – Mission“ gesessen weil diese wirklich sehr schwierig war und man erst diverse Wege gehen muss um den exakt richtigen zu finden.

Wer sich nun fragt „Gibt es auch wieder eine richtig Phääääääääätte Dubstep Skrillex abfackel Mission?“ dem müssen wir leider was den Dubstep angeht enttäuschen. Ubisoft hat eine Mission in einer Teefabrik erstellt zu den Klängen von „Panjabi MC’s – Jogi“ bei der wir auch, wie bereits bekannt aus Far Cry 3, in einem benebelten Zustand Gegner erledigen müssen. Was hier richtig gut gelungen ist: Tote Gegner verwandeln sich in Farbpulver und fliegen wie bei einem Farbfest durch die Luft.

Die Story-Missionen erlauben uns auch eigene Entscheidungen mit in das Geschehen einfließen zu lassen – so können wir uns z.B. zwischen 2 Wegen entscheiden die ggf. den Verlauf der Story beeinflussen. Leider gibt es dabei nie „die richtige Entscheidung“.

Sobald wir die Story weit genug gespielt haben und uns im Norden von Kyrat befinden, bemerken wir schnell, dass die Gegner viel mehr wegstecken können und auch etwas härter austeilen können.

Open World

Wenn wir uns in außerhalb einer Mission in der freien Welt befinden kommt es recht häufig vor, dass wir von Tieren angegriffen werden – Vorsicht vor den Nashörnern! Diese verstehen keinen Spaß und können auch mit Leichtigkeit die Fahrzeuge zerstören und die Insassen gleich mit. Besonders nervig sind die Vögel die gerne mal einen Hirsch in die Lüfte heben… Aber auch Pagan Min himself quasselt uns gerne über Funk eine Frikadelle ans Ohr. Beim Durchstreifen der wirklich sehr schönen Landschaft stoßen wir immer wieder auf Aufgaben bzw. Ereignisse…

Besonderheiten der Open World

Wenn wir schon von Ereignissen sprechen, müssen wir euch die vielen verschiedenen Ereignisstypen nennen. Neben der Story gibt es diverse andere Missionen die wir erfüllen können bzw. müssen um bestimmte Skilltree Felder freizuschalten. Es gibt die „Karma Events“, „Attentate“, „Versorgung“, „Bombenentschärfung“, „Geiselrettung“, „Befreiung von Außenposten“, „Kyrati Films“ und noch vieles mehr!

Ein besonderes Gimmick sind die „Arena-Kämpfe“ in denen wir unser Können unter Beweis stellen müssen. Anfangs ohne Waffe verteidigen wir uns gegen Tiere und Horden der Royal Army. Sobald wir eine Waffe haben, schießen wir einfach auf die Benzinfässer und beenden die Runde mit einem wortwörtlichen Knall.

Die Karma Missionen sind meistens „Open-World-Events“ wo wir mit Kämpfern des Goldenen Pfads Kämpfer der Royal Army töten müssen oder einen Boten töten um bestimmte Dokumente an uns nehmen zu können. Durch das beenden einer Karma Mission erhalten wir Karma welches wir in „Schützenhilfe“ investieren können und auch gebraucht wird um bestimmte Skillpunkte setzen zu können. Die Schützenhilfe kann in einer Brenzlichen Situation sehr nützlich sein. Wenn wir Zivilisten, Kämpfer des Goldenen Pfads töten oder verletzen wird uns Karma abgezogen. Leider funktioniert die Schützenhilfe nur in einem Co-op Spiel.

Auf den Straßen begegnen uns häufiger die Versorgungstrucks der Royal Army – wir werden für das zerstören oder für das klauen belohnt. Wie man so einen Laster jedoch zerstört können wir nicht sagen… 5 Granaten, 3 Molotov-Cocktails und 6 Magazine brachten maximal ein paar Kratzer am Lack. Also vorsichtshalber den Truck schnell reparieren und wegfahren!

Wenn wir uns in der freien Welt bewegen finden wir an jeder Ecke und vielen Häusern die Propaganda Plakate welche uns Belohnungen sichern, sofern wir eine bestimmte Anzahl von diesen entfernt haben – aber auch Masken, Glocken, Tagebücher und Co. bescheren uns nette Freischaltungen von Waffen.

Wer zu faul sein sollte Kyrat nach den o.g. Gegenständen abzusuchen, kann sich Karten kaufen wo die Positionen eingetragen sind – Vorsicht: Eure Karte wird dadurch sehr überladen!

Besetzte Außenposten erkennen wir an dem dunklen Rauch und unsere Aufgabe ist es diese zu befreien. Hierbei gibt es bestimmte Indikatoren die uns mehr EP oder Geld bescheren: Kein Alarm und unbemerkt gibt uns die meisten EP und das meiste Geld.

Eine gute Möglichkeit zum unbemerkten befreien ist immer einen Köder in den Außenposten zu werfen oder Gehege mit Wurfmessern aufzubrechen – die Tiere machen einen wirklich guten Job! Ein Aufräumkommando mit einem Gyrocopter und einem Granatenwerfer verschafften mir auch eine unbemerkte Befreiung – leider wissen wir nicht, ob dies gewollt ist.

Zudem solltet Ihr vorher aus sicherer Distanz den Außenposten mit eurer Kamera nach den Alarmen absuchen und diese dann schnellstmöglich lautlos deaktivieren (Wurfmesser oder Pfeil und Bogen eignen sich am besten dafür).

Auch befreite Außenposten erlauben uns bestimmte Skillungen zu benutzen, bieten uns den Schrank an dem wir Items verkaufen und kaufen können. Pagan Min rächt sich aber auch gerne indem er die Royal Army zu befreiten Außenposten schickt um dort für Unruhe, Chaos und tote zu sorgen – je mehr Außenposten befreit sind umso mehr Chaos will Pagan Min verbreiten!

Es gibt auch Außenposten die man lieber in einer Co-op Partie angehen sollte, da diese besser gesichert sind und weitaus mehr Gegner der Royal Army beherbergen.

Crafting

Kommen wir zum Crafting welches fast exakt so funktioniert wie in Far Cry 3. Man erledigt bestimmte Tiere um aus dem Fell Upgrades herzustellen und sammelt Pflanzen für Spritzen. Die Fellanforderungen für die Upgrades verändern sich nach jedem gemeisterten Upgrade.

Ab einem bestimmten Zeitpunkt müssen wir bestimmte Aufgaben der „Kyrat Fashionweek“ erledigen um an einen bestimmten Pelz zu kommen um das letzte Upgrade herstellen zu können. Als „Pro Tipp“ können wir euch nur nahelegen, dass Ihr beim Jagen eher auf Pfeil und Bogen zurückgreifen solltet – es bringt nicht nur positives Karma sondern auch mehr Beute.

Wenn unsere Taschen voll sind haben wir drei Möglichkeiten:

  1. Wir schmeißen Items in den Müll
  2. Wir suchen nach Straßenhändlern oder
  3. Wir reisen zu einem Dorf um dort am Schrank zu verkaufen.

 

Map Editor

Kommen wir zum Map-Editor – mit diesem können wir eigene Maps basteln und der Community anbieten. Der Map Editor bietet uns verschiedene Missionsziele wie z.B. Außenposten, Angriff, Extraktion und Jagd. Auch diverse Vorlagen wie die Shangri-La-Berge, Berge, eine Leere Map oder eine Insel sind enthalten. Ich entschied mich für das Gebirge und den Außenposten.

Wer keine Geduld hat sollte jedoch die Finger vom Map Editor lassen, da dieser jede Menge an Gebäuden, Terrain Einstellungen, K.I Einstellungen und vieles mehr beinhaltet. Die Terrain Anpassungen funktionieren wie bei der Unreal und Cry Engine. Das setzten der Gebäude ist recht einfach – diese aber mit der X Y Z – Achse richtig zu platzieren eher schwieriger, da man zuerst das Terrain anpassen muss. Der Map Editor ist ein sehr schönes Extra und man sollte diesen definitiv mal öffnen und seiner Kreativität freuen Lauf lassen!

Die Empfohlenen Systemanforderungen sind nicht so hoch wie Erwartet. Um Far Cry 4 gut spielen zu können empfiehlt Ubisoft eine Nvidia Geforce GTX 680 Grafikkarte, eine 64-Bit Windows 7 oder 8 Version, 8GB DRR3 Ram, einen Intel Core i5-2400s mit 2,5GHz und ca. 30 GB freier Speicher auf der Festplatte.

Mein Fazit

Wer auf der Suche nach einem guten Shooter ist sollte sich Far Cry 4 nicht entgehen lassen. Zwar ist die Story nicht so Emotional packend wie im Vorgänger aber trotzdem wirklich sehr gut. Leider ist die Finale Mission im Vergleich sehr kurz und sehr einfach – hier hätte man weitaus mehr machen können (sollen). Die vielen Ereignisse und Events lassen die Spielzeit schnell in die Höhe steigen wobei man hier und da nach einiger Zeit etwas genervt ist und das Ganze als „Content-Streckung“ sieht – lieber mal zwischendurch die Außenposten und Glockentürme befreien wenn sich dieses Gefühl einschleicht und diese Atemberaubende Welt genießen.

Ich habe Far Cry 4 nach rund 20 Stunden zu 52% durchgespielt und freue mich schon darauf den Rest in Kyrat zu erledigen und die restlichen Erfolge zu holen.

1
HeartHeart
1
HahaHaha
0
LoveLove
0
WowWow
0
YayYay
0
SadSad
0
PoopPoop
0
AngryAngry
Voted Thanks!

crusard

Gamer aus leidenschaft seit 1994!

Leave a Comment