Loading Posts...

Überleben ist eine Kunst – Outward

Nine Dot Studios bringt uns ein weiteres Survival-RPG in die Wohnzimmer. Doch anders als ihr jetzt vielleicht denkt müssen wir uns nicht gegen Zombies in einer verlassenen Welt durchschlagen, sondern bekommen viel mehr geboten. Angemerkt sei auch: Outward ist nicht zu unterschätzen!

Eine Zeitreise in die Vergangenheit

Outward ist ein Fantasy Survial RPG der anderen Art. Es lehnt sich eher an klassischen RPGs an und ist nichts für Spieler, die auf besondere Fertigkeiten ihres starken Helden setzen um sich damit ohne Probleme durch seine Gegner zu schlagen.

Nein, Outward ist anders. Eher für Hardcore Gamer geeignet, denn es bietet einen wirklich knackigen Schwierigkeitsgrad. Es gibt viel zu beachten. Man sollte niemals unvorbereitet losziehen und wer von euch Kartenlesen kann, hat auch hier einen klaren Vorteil.

Eine Welt zum Eintauchen

Eine Geschichte in Outward ist natürlich vorhanden, doch ist sie nur schwierig zu verfolgen. Auch besondere Questreihen, die uns nochmal andere Geschichten erzählen gibt es so nicht. Natürlich finden wir immer wieder Aufgaben, die uns gegeben werden, doch die wahre Herausforderung liegt in der Spielwelt und deren Gefahren.

Wir sind immerhin nur eine einfache Person, die um ihre Existenz und ihr Überleben kämpfen muss. Ob männlich oder weiblich, dass könnt ihr vorher in der Charaktererstellung entschieden. Das Überleben ist Outward spielt wirklich eine zentrale Rolle. Ihr müsst immer darauf achten, dass ihr genug Nahrung und Wasser bei euch tragt. Durch kochen könnt ihr Lebensmittel haltbarer machen. Ihr müsst genug schlafen, denn sonst fehlt euch Energie für die langen Reisen. Auch benötigt ihr immer die passende Kleidung, denn wer im Schneegebiet nicht dick genug angezogen ist, der wir krank und kann daran sterben. Auch Infektionen von Gegnern könnt ihr euch einfangen. Kein Spaß, ich bin nicht nur einmal an einer zu Grunde gegangen…

Ebenso wichtig ist die Ausrüstung, die ihr bei euch tragt. Ohne Rucksack, könnt ihr nicht viel tragen und auch mit Rucksack reicht der Platz lange nicht für alles aus, was ihr vielleicht findet. Außerdem seid ihr mit einem Rucksack weniger flexibel. Schlecht im Kampf. Doch ihr könnt euren Rucksack mit einem Knopfdruck abwerfen und euch so nicht den Gegnern ausliefern.

Auch Magie ist nicht so einfach wie man es kennt. Diese will gut gelernt sein, denn jeder Zauberspruch benötigt ein anderes Ritual zur Beschwörung. Denn sonst kann das Ganze auch schnell mal nach hinten losgehen.

Immer mit Bedacht

Outward verlangt von euch, dass ihr mit Bedacht vorgeht. Egal was ihr auch vorhabt. Habt ihr vor eine längere Reise anzutreten, eine Höhle oder ein Dungeon zu erkunden, dann müsst ihr euch gut genug darauf vorbereiten. Genauso auch, wenn ihr einen Kampf antretet. Outward ist kein Spiel was euch 10 Gegner gleichzeitig besiegen lässt. Eher ist euer Charakter dann schneller erledigt als ihr gucken könnt. Wir hatten zu zweit schon oft Probleme bei mehr als zwei Gegnern.

Seid ihr aber vorbereitet und geht gut durchdacht in die Kämpfe, dann könnt ihr auch wirklich als Sieger aus diesen hervorgehen. Die Beute lohnt sich leider noch nicht wirklich, vielleicht wird das noch gepatchet, daher könnt ihr auch einfach versuchen Kämpfe zu vermeiden wo es eben geht.

Der Tod ist nicht das Ende

Solltet ihr in Outward dann doch mal sterben… und das werdet ihr… dann heißt es hier allerdings nicht „Der letzte Checkpoint wird geladen“ und nochmal versuchen. Vergesst es. Das Spiel besitzt keine Quicksave und Load Funktion. Es gibt lediglich das automatisch angelegte Savegame vom Spiel. Aber auch das bringt euch nicht zurück an den Ort wo ihr gestorben seid.

Wo ihr aufwacht, dass entscheidet die Art eures Todes. Von Banditen erschlagen, wachten wir in einer Bestienhöhle wieder auf. Dort galt es sich erstmal einen Weg raus zu kämpfen. Brecht ihr vor Erschöpfung zusammen, dann päppelt euch ein Heiler wieder hoch. Ihr werdet also nie ganz gehen.

Ihr müsst nicht alleine Kämpfen

Was Outward aber für mich wirklich besonders gemacht hat, ist die Tatsache, dass man sich nicht alleine durchschlagen muss. Natürlich könnt ihr Online mit Freunden spielen, aber tatsächlich benötigt ihr auch nur eine Konsole, denn es gibt einen Couch Coop! Wie wunderbar ist das? Wo gibt es heute noch Splitscreen? Anfangs muss man sich wirklich erst an das neue Bild gewöhnen, aber das blendet man später aus. Ich liebe es.

Zu zweit wird man zwar etwas mutiger, aber auch das wird schnell wieder gedämpft, wenn man einen Kampf 2 gegen 3 gnadenlos verliert. Aber zu zweit kann man auch doppelt so viel tragen und sich aufteilen, wer was mitnimmt. Bei uns waren das Nahrung und Werkzeuge. So konnte man das Sammeln von Loot wenigstens etwas genießen

Ein weiterer Vorteil ist, dass euch euer Partner wiederbeleben kann, wenn ihr mal fallt. Sterbt ihr beide, dann beginnt das Spiel, wie oben erwähnt an einem neuen Ort. Könnt ihr gerettet werden, dann gilt es sich erstmal auszuruhen und zu verarzten. Denn die nächste Gefahr könnt schon um die nächste Ecke lauern.

Es ist mal etwas Anderes

Nine Dot Studios sind ein kleines Team, welches sich einfach an etwas Anderes gewagt hat. Es ist schön ein Spiel zu haben was einen neuen Anspruch setzt und sich von den gewohnten Rollen abkapselt. Outward macht auch Spaß, zumindest im Coop für mich, denn alleine würde ich mich nie in diese Welt wagen. Zu viel Respekt habe ich vor all den Aspekten, die man beachten muss. Vielleicht bin ich aber auch einfach schon zu sehr gewöhnt an die Vereinfachungen der heutigen Rollenspiele.

Allerdings hat Outward für mich keinen Langzeiteffekt. Es gibt zu wenig, was mir einen Anreiz bietet tiefer in die Welt einzutauchen und es packt mich hier einfach nicht richtig. Vielleicht weil so viel gewollt wurde und einiges davon doch irgendwie unfertig und kalt wirkt. Ich werde trotzdem immer mal wieder vorbeischauen, denn die Entwickler arbeiten weiter am Spiel und es wird bestimmt noch einiges kommen und verbessert werden.

Jeder von euch der sich allerdings den Herausforderungen stellen will und ein wahrhaftiges Survival Abenteuer erleben will, der ist bei Outward mehr als richtig aufgehoben. Denn es gibt eine große Welt zu entdecken und auch wenn es kein Triple A Titel ist, merkt man überall das soviel Liebe und Herzblut in diesem Titel steckt. Auch für Fans der alten Gothic Spiele ist Outward der absolut richtige Titel.

Außerdem möchten wir Koch Media danken, die uns ein Reviewexemplar zur Verfügung gestellt haben.

0
HeartHeart
0
HahaHaha
0
LoveLove
0
WowWow
0
YayYay
0
SadSad
0
PoopPoop
0
AngryAngry
Voted Thanks!

RoxyResistant

The author didnt add any Information to his profile yet

Leave a Comment