Loading Posts...

Mutantenhotel: Wirst du überleben? – SKYHILL

Am 6. Oktober 2015 erschien das Spiel SKYHILL für Android, iOS, Windows und Mac OS. Seit dem 25. Oktober 2018 können wir das „Survival Rogue-like“ Spiel auch auf unserer Xbox und der Playstation 4 genießen. Entwickler ist Mandragora und Daedalic agierte als Publisher.  Was uns alles in diesem 2D-Comic-Horror-Hotel erwartet, erfahrt ihr hier in unserem Review zu SKYHILL.

Unfair!

Wir schlüpfen in die Rolle des Protagonisten namens Perry, welcher sich dank einer Geschäftsreise im 100 Stock des SKYHILL-Hotels befindet, als der dritte Weltkrieg ausbricht und eine Atombombe das ihm so bekannte Leben auslöscht. Sein Ziel ist es das Hotel schnellstmöglich zu verlassen – wären da nur nicht die 99 anderen Stockwerke welche allerlei Gefahren bieten.

Bevor wir das Spiel starten, wählen wir einen den diversen Schwierigkeitsgraden aus und wählen, sofern wir schon welche freigespielt haben, einen Spielvorteil aus. Nun machen wir uns, zuerst unbewaffnet, auf den Weg um aus dem SKYHILL-Hotel zu entkommen!

Long Way Home

Im 100. Stock residieren wir in unserem VIP-Zimmer, ausgestattet mit einer Werkbank, einer Küche und einem Bett. Diese können wir aufwerten um mehr Waffen- und Nahrung herstellen zu können. Ein Besseres Bett sorgt für mehr Erholung und eine stärkere Tür schützt uns vor den Mutanten im Hotel. Leider müssen wir das Hotel erkunden und plündern um unser Zimmer auszubauen und um Nahrung- und Waffen herzustellen.

Jede Etage besteht im Grunde aus drei Zimmern: Flur und links und rechts jeweils ein Hotelzimmer. Die Hotelzimmer sind in jedem Stockwerk und jedem Spieldurchgang komplett unterschiedlich gestaltet und bietet unterschiedlichen Loot, wobei einige Zimmer komplett leer sind. Finden tun wir neben Nahrungsmitteln auch Waffen, Verbandskästen, diverse Materialien oder Sammelobjekte in Form von Notizen oder Kassetten.

Ein Aufzug ermöglicht es uns schnell zwischen den Stockwerken hin- und herzufahren, wobei nicht jedes Stockwerk mit dem Aufzug zugänglich ist. Eine weitere Gemeinheit ist, dass einige Stockwerke ein Problem mit der Elektrik haben und wir diese reparieren müssen um den Aufzug wieder ans laufen zu bringen. Richtig gemein ist es dann, wenn die Reparatur mehrere Anläufe dauert, denn jeder Versuch kostet zusätzlich Nahrungspunkte.

Ob es noch einen Lieferservice gibt?

Jeder Raumwechsel kostet Nahrungspunkte, was uns dazu animiert in den Hotelzimmern Nahrung zu finden. Mit etwas Glück finden wir recht zügig Nahrungsmittel welche wir entweder vor Ort oder in unserem Zimmer zu einer Mahlzeit zubereiten können. Mahlzeiten sättigen uns mehr als die einzelnen Nahrungsmittel. Sind unsere Nahrungspunkte bei null angelangt, kostet uns die Interaktionen Lebenspunkte. Achtung, verdorbene Lebensmittel sind unter Umständen noch gut, können uns aber auch Lebenspunkte kosten!

Perry hätte Karate-Kid gucken sollen

Das Kampfsystem in SKYHILL ist sehr einfach gehalten. Wir treffen auf einen Gegner und kämpfen rundenbasiert gegen diesen. Je nach Gegnertyp haben wir zwischen einer und drei Stellen zur Auswahl wo wir dem Gegner richtig wehtuen können. Hierbei sollte der Spieler jedoch darauf achten, wie hoch die Trefferchance ist. Je niedriger die Trefferchance ist umso mehr Schaden fügen wir dem Gegner zu – so aber auch umgekehrt oder man verfehlt ihn öfter. Der ein oder andere Mutant wird die Flucht ergreifen und uns in einem anderen Zimmer erneut überraschen.

Nachdem wir bereits einige Mutanten besiegt haben, können wir durch das bekannte „LevelUP“ unsere Attribute, Stärke, Geschick, Treffsicherheit und Geschwindigkeit aufwerten. Mehr Stärke bedeutet, dass die Angriffe mehr Schaden zufügen und mehr Treffsicherheit erhöht die Chance auf einen richtig bösen Schlag. Da die Gegner immer stärker werden, sollte man sich gut überlegen, welches Attribut bzw. welche Attribute man forciert.

Nach einem Kampf können wir unsere Lebenspunkte durch Verbandskästen, Medizin oder durch ein Nickerchen in unserem Zimmer wiederherstellen.

Überraschung…?

Hin und wieder erhalten wir mysteriöse SMS, welche uns unser nächstes Ziel verrät. So hat man zum Beispiel eine Überraschung im 86 Stockwerk für uns hinterlassen. In der Regel sind das dann neue Gegner, welche uns nach deren Ableben mit extra EP belohnen. Sollte euch ein Computer in einem Zimmer begegnen, dann startet unbedingt die „ILoveU.bat“.

Natürlich gibt es auch ein paar Sammelobjekte zu finden. Zum Beispiel finden wir Diktiergeräte, die uns nochmal mehr über die Geschichte im Spiel verraten.

Überrascht hat uns auch ein weiterer Überlebender, welcher uns ein Tauschgeschäft anbietet. Mit etwas Glück hat der Opi einen richtig guten Deal vorzuschlagen. Doch der Ladebildschirm warnt uns auch davor Fremden zu glauben. Was ihr also tut, bleibt euch überlassen.

Unser Fazit zu SKYHILL

SKYHILL ist ein ziemlich cooles Spiel mit ordentlich Suchtfaktor. Zwar kann es sehr frustrierend sein, wenn man dann zum Beispiel im 27 Stockwerk mit vollem Leben auf einen Mutanten trifft und dieser einem, trotz voller Lebenspunkte im Kampf das Licht ausschaltet und man wieder von vorne beginnen muss. Trotzdem hat man dann direkt ein neues Spiel gestartet um es erneut zu versuchen.

Der Spaßfaktor wird durch die zufällig Generierte „Welt“ aufrechterhalten und bietet immer wieder eine neue Überraschung. Es bleibt so wirklich spannend, denn man weiß einfach nie was einen diesmal erwarten wird. Auch durch die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade kommen immer neue Herausforderungen ins Spiel und somit  können wir das Spiel sehr Empfehlen.

Was leider nicht in unserem Test auf der Playstation funktionierte war das speichern. Hier sind in etwa 35 Stockwerke flöten gegangen.

 

2
HeartHeart
1
HahaHaha
1
LoveLove
0
WowWow
0
YayYay
0
SadSad
0
PoopPoop
0
AngryAngry
Voted Thanks!

crusard

Gamer aus leidenschaft seit 1994!

Leave a Comment