Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Tearaway Unfolded: Papier ist nicht gleich Papier

Tearaway Unfolded war auch eines der Spiele, welche ich nur vom Hören Sagen kannte. So ist das wenn man keine Playstation Vita. Aber da ich ein großer Little Big Planet Fan bin, ließ ich es mir natürlich nicht entgehen mir das Remake für die PS4 zu kaufen.

Geschichte:

Die Geschichte ist kurz erklärt. Wir werden von zwei Erzählern durch die Spielwelt geleitet. Diese berichten uns von einem Universum im Fernseher und das wir wie eine gottgleiche Person agieren. Wir können diese Welt beeinflussen. Einmal mit dem Licht des PS4 Controllers und zum anderen mit unserer Spielfigur. Dem Boten, welcher eine wichtige Nachricht überbringen muss.

Dabei gilt es viele Gefahren zu überwinden und die Welt von Schnipseln zu befreien und wieder Licht und Farbe in die Gegend zu bringen.

Und war auch schon alles.

Änderungen zum Vorgänger:

Das Remake ist kein typisches Remake, denn wie bei Ratchet & Clank erleben wir hier eher eine Neuinterpretation des Spiels. Spielprinzip und Design sind gleich geblieben, doch die Steuerung und das Leveldesign wurden komplett für die Konsolenversion angepasst. Die Entwickler haben den Controller, die Kamera und sogar unsere Tablets und Smartphones elegant in das Spielgeschehen eingefügt. Die Lightbar an unserem Controller sorgt jetzt nicht mehr nur im Wohnzimmer für Licht, nein wir können damit einen Lichtstrahl im Spiel erzeugen und damit Gegner hypnotisieren oder die Papierwelt wieder erblühen lassen. Mit dem Touchpad können wir durch drüber streichen Winde erzeugen, die Gegner in Abgründe wehen oder uns Papierbrücken ausrollen. Ebenso können wir durch drücken Trampoline spannen und so höher gelegene Orte erreichen. Der Bewegungssensor im Controller kann genutzt werden um Rampen zu kippen oder etwas in Waage zu bringen. Die lustigste Funktion ist aber wohl, dass unsere Spielfigur uns aus dem Spiel Gegenstände zuwerfen kann. Diese landen dann in unserem Controller und rollen darin herum, was gut umgesetzt wird durch die Lautsprecher und die Vibrationen.

Schließt man die Kamera an, falls sie einem zur Verfügung steht, dann erscheint man als sonnenähnlicher Kreis oben am Himmel.

Verbindet man die Playstation App auf dem Handy oder Tablet mit dem Spiel, dann können wir die Spielwelt und unsere Figur mit unseren eigenen Fotos voll kleistern und somit alles so gestalten wie wir es möchten.

Diese Verbindung zwischen dem Virtuellen und der realen Welt ist den Entwicklern wirklich gelungen und es ist eine niedliche Idee.

Im Remake gibt es dazu statt 14 Leveln nun  ganze 17 und diese sind deutlich länger gestaltet. Dazu kann man viele Extras entdecken oder sich durch kleine Hilfestellungen, für die Bewohner des Landes, kleine Geschenke erarbeiten. Auch macht es Spaß mit der Ingame Kamera herum zu laufen und all die bestimmten Motive zu entdecken, welche uns Bastelanleitungen gewähren, wenn wir sie denn finden.

Fazit zu Tearaway Unfolded

Ich finde Tearaway wirklich niedlich. Die Papierwelt ist liebevoll gestaltet und das ich meine Figur aussehen lassen kann wie ich es möchte gefällt mir auch sehr gut. Allerdings würde ich Little Big Planet diesem Spiel immer vorziehen, schon weil man es zu zweit oder dritt spielen kann und Tearaway ist lediglich ein Einzelspieler Spiel. Dabei hätte man so gut einen Co-Op Modus einbauen können. Nichtsdestotrotz finde ich das Spiel wirklich gelungen. Die Puzzle sind knackig und machen Spaß. Generell ist das Spiel ein sehr guter Zeitvertreib und das Geld absolut wert. Ich bin gespannt ob es eine Fortsetzung geben wird.

Du suchst mehr Reviews wie dieses zu Tearaway Unfolded?

Dann schau doch mal auf unserer Startseite vorbei, dort findest du viele weitere Reviews.

Leave a comment