Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Minecraft Dungeons – die Klötzchen sind geblieben

Das Action-Rollenspiel, Minecraft Dungeons, welches im Hack-and-Slay Stil gehalten ist, zieht seit dem 26. Mai 2020 Einzug auf unserem PC, der Xbox One, Playstation 4 und Nintendo Switch. Laufen tut das Spiel auf der Unreal Engine 4 und basiert auf dem Namensgeber Minecraft. Ob diese Mischung aus Minecraft und Diablo punkten kann, erfährst Du hier in unserem Review.

Wichtiger Hinweis; Minecraft Dungeons ist im Microsoft Gamepass enthalten.

MC_06

Srsly? Eine Story?

Wie auch in dem namensgebenden Spiel ist die Story in Minecraft Dungeons alles andere als elementar. Kurz und knapp die Story zusammengefasst: Der Erz-Illager hat alle Dorfbewohner gefangen genommen und versklavt und es ist unsere Aufgabe diese zu befreien, während wir uns durch diverse Gegnerhorden und vorbei an Endgegnern kämpfen.

Ein Dungeon-Crawler benötigt eben keine große- und tiefgründige Story. Das Hauptaugenmerk liegt auf den Kämpfen.

MC_01

Gameplay mal anders

Wer ein klassisches Klassensystem sucht wird damit auch noch etwas beschäftigt sein. In Minecraft Dungeons wurde auf ein solches verzichtet. Der Spieler kann so jede beliebige Rüstung und Waffe tragen- so wie man eben gerade Lust hat.

Was aber klassisch geblieben ist, ist das es Erfahrungspunkte gibt. Auch, dass diese durch getötete Gegner generiert werden ist klassisch geblieben. Da es aber, wie eingangs beschrieben, kein Klassensystem gibt, werden die gewonnenen Erfahrungspunkte für Verbesserung von Zaubern und Fähigkeiten verwendet. Hier fehlt unserer Meinung nach zumindest die Möglichkeit Attribute, wie zum Beispiel Stärke, Ausdauer oder ähnliches zu verbessern.

MC_03

Zu unseren normalen Fähigkeiten können wir noch drei Artefakte auswählen. Ein Artefakt könnte zum Beispiel eine Feuerwerksrakete sein, welche einen fetzigen und bunten AOE in die Gegnerhorde schmettert.

Genau so schlimm wie die JAVA-Version?

Grafisch hat sich in Minecraft Dungeons wenig zum original getan, die Klötzchengrafik ist geblieben. Statt die Welt in der Ego Perspektive zu durchkreuzen, dürfen wir dieses von schräg oben (Isometrische Perspektive) erledigen. Immerhin läuft das Spiel flüssig!

Auch der Koop-Modus funktioniert wirklich tadellos. Wir haben es genossen zusammen durch die Level und zufällig generierten Dungeons zu grinden. Dabei ist es egal ob man gemeinsam an einem PC oder der Konsole sitzt, oder es eben online macht. Ein Anreiz ist, dass man den Schwierigkeitsgrad vor dem Beginn eines Levels- oder Dungeon noch auswählen kann.

MC_04

Unsere Meinung zu Minecraft Dungeons

Wir hätten uns ein wenig mehr von Minecraft Dungeons erhofft. Es ist kein schlechtes Spiel und kann auch Begeistern, nur fehlt uns hier wirklich noch ein wenig die Kirsche auf dem Sahnetörtchen. Positiv zu bewerten ist, dass die Lootverteilung wirklich sehr fair ist und das Spiel, gerade für Einsteiger, schnell zu erlernen ist. Die Steuerung ist ordentlich und auch Grafik und Sound passen.

Negativ finden wir jedoch die optionalen ingame Käufe für weitere Skins, das fehlende Klassensystem oder zumindest die Möglichkeit Attribute gezielt verstärken zu können. Ebenfalls wurde in Sachen Marketing mehr versprochen als das Spiel letztendlich liefern kann.

Trotzdem sollte jeder Minecraft Fan die Chance nutzen und sich selbst ein Bild von dem Spiel machen, welches für knapp 20,00Euro zu haben ist.

Das Video startet nicht? Klicke hier!

Leave a comment