Loading Posts...

Wie wirst Du überleben? – Highrisers

Highrisers

Heute möchten wir euch einen Einblick in das 16Bit- 2D Survivalspiel Highrisers geben. Das Spiel kommt aus dem Hause Solar Power Games und ist ein Vater-Sohn Projekt. Durch die Unterstützung der Backer auf Kickstarter konnten rund 51.000€ für die Entwicklung generiert werden. Als Dankeschön werden zum Beispiel die Namen in den Credits genannt, ein Steamkey verschickt oder aber die selbst ausgedachten Maschinen und eigene Leichen ins Spiel implementiert.  Zur Unterstützung wurden diverse Freiberufler (u.a. Sprecher, Designer und Programmierer) angeheuert. Highrisers ist ein Singleplayerspiel mit Fokus auf dem erkunden, dem sammeln und craften. Nun schwenken wir aber mal fix zum Spiel rüber.

Friede bei Tag und Action bei Nacht

Ziel des Spiels ist es durch das craften- und sammeln von Materialien- und Rohstoffen Waffen zum Schutz und Ersatzteile herzustellen um den Helikopter zu reparieren, welcher uns auf das nächste Hochhaus bringen soll. Warum wir das tun müssen ist schnell erklärt; in jedem Hochhaus lauern Zombies (sog. Dreamer) die von Nacht zu Nacht immer näher zu uns, in Richtung Dach, kommen und immer mehr und stärker werden. Durch Barrikaden können wir diese zum Glück etwas von uns fernhalten. Zum Glück können wir die Barrikaden ausbauen für mehr Schutz und auch reparieren. Doch ewig wird uns auch das nicht schützen, denn irgendwann können wir den Massen nicht mehr standhalten.

Highrisers

 

Wir sind doch alle Messis!

Da die Dreamer das Tageslicht nicht vertragen (ähnlich wie im Film „I am Legend) müssen wir vorzugsweise Tagsüber auf Erkundungs- und Sammeltour gehen. Auf diesen Touren können wir Möbelstücke, Elektronik und die Umgebung nutzen und auseinanderbauen um ausreichend Materialien- und Rohstoffe sammeln, welche unser Überleben sichern. An den Werkbänken, welche auf unterschiedlichen Etagen zu finden sind, können wir Waffen, Werkzeuge, Ersatzteile und Co. herstellen. Je tiefer wir in das Hochhaus eindringen desto besser werden die Materialien und Rohstoffe welche es zu finden gibt. Aktuell ist leider folgendes negativ zu werten; die Charaktere haben ein sehr kleines Inventar für die Masse an Gegenständen was dazu führt, dass wir sehr häufig das Inventar leeren müssen. Dazu müssen wir die Gegenstände in der Welt platzieren was schnell für Chaos sorgt. Ein Rucksack oder eine Truhe in der Nähe des Helikopters wären sehr hilfreich.

Highrisers

 

Ein nettes Quartett

In Highrisers haben wir vier Charaktere zur Auswahl. Ike den Helikopterpiloten, die Hackerin namens Jes, die Naturwissenschaftlerin Ann und den knallharten Mo. Jeder Charakter bringt einen eigenen Talentbaum mit sich, welcher diverse Vorteile bieten soll. So wird Ike besser in der Herstellung von mechanischen, Jess bei elektronischen und Ann bei medizinischen Dingen. Konstruktion oder Chemie? Ingenieurswesen oder Elektrik?

Highrisers

 

Fazit

Highrisers zeigt sehr viel Potenzial und macht Lust auf mehr. Leider fehlen in der jetzigen Demo einige Features welche nach und nach hinzugefügt werden. Positiv zu werten ist, dass die Entwickler auch auf den Spieler hören und auch gute Ideen mit einbauen wollen (sofern möglich) und sich Verbesserungsvorschläge zu Herzen nehmen – so werden die Rohstoffe und Materialien zum Beispiel in Zukunft besser „klickbar“ sein. Prozedural generierte Hochhäuser sorgen für ordentliche Abwechslung und Fans von PixelArt und Zombiespielen werden um diesen Titel nicht herumkommen. Die Veröffentlichung ist für Mitte 2019 geplant – wir freuen uns!

Wer die Entwickler unterstützen möchte kann sich auf Steam oder auf der Internetseite (http://highrisers.de/) das Spiel für 13,99€ vorbestellen!

Highrisers

4
LoveLove
1
HeartHeart
1
WowWow
1
YayYay
0
HahaHaha
0
SadSad
0
PoopPoop
0
AngryAngry
Voted Thanks!

crusard

Gamer aus leidenschaft seit 1994!

Leave a Comment