Loading Posts...

Gamescom 2016 Tag 2

GamesCom
GamesCom

Hier bin ich wieder.

Total kaputt vom Tag. Meine Füße freuen sich ,wenn sie sich mal wieder einen Tag ausruhen dürfen. Allerdings muss ich sagen, dass ich auch heute super viel geschafft habe. Die nächsten zwei Tage werde ich dafür nutzen, ein paar kleinere Titel zu testen, die mir ans Herz gelegt wurden.

Fangen wir mal an, den heutigen Tag Revue passieren zu lassen:

Watch Dogs 2:

Watch Dogs 2 wurde ebenfalls nur durch eine Präsentation vorgestellt. Ubisoft sagte, dass wir nur einige wenige Features kennen lernen würden, denn bis zum Release im November wollten sie noch einige “Raketen starten lassen”. Wir lernen also Marcus kennen, den Protagonisten und begeben uns mit ihm in die Welt des Hackens. Uns stehen nun Gadgets wie Drohnen oder kleine Fahrzeuge zur Verfügung. Wir können nun fremde Autos die Kontrolle verlieren lassen, wenn wir sie einfach in eine andere Richtung lenken. Auch können wir nun die Welt mit den Augen eines Hackers sehen. Die “HackNetView” sorgt dafür, dass wir genaue Datenströme wahrnehmen können und interessante Punkte werden in Orange hervorgehoben. Das Spiel findet in San Francisco statt. Der buntesten Stadt der USA. Auf Marcus Smartphone stehen uns einige nützliche Apps zur Verfügung. Wir rufen unsere Karte darüber auf oder können die Dead Sec App nutzen. Das sind aber nur zwei Beispiele von dem, was uns später noch zur Verfügung stehen wird. Wie immer können wir auch entscheiden wie wir an eine Mission herangehen. Entweder ohne Waffengewalt oder eben wie Rambo. Ubisoft sagte, dass man das Spiel durchspielen kann ohne einen einzigen Menschen töten zu müssen. Das nenne ich doch mal Herausforderung. Natürlich fehlt bei WAtch Dogs 2 auch nicht der Multiplayer. Wir können andere Spieler in ein Co-Op Game einladen und dann zu zweit Missionen bestreiten. Auch hier ist es euch überlassen, ob ihr mit demjenigen zusammenarbeitet oder ihm das hacken zur Hölle macht. Durch die Gadgets stehen uns dann jedoch allerlei neue Möglichkeiten zur Verfügung. Neu ist auch, dass man sich an seine Umgebung anpassen sollte. Wir können aus über einer Millionen Kombinationen unsere Klamotten wählen. So können wir möglichst unauffällig agieren. Also: Nicht mit einem Anzug im Ghetto rumrennen z.B.

Klingt alles in allem gar nicht schlecht. Allerdings finde ich, dass es halt einfach nichts mehr neues ist. Das was Ubisoft im ersten Teil nicht geschafft hat, versuchen sie nun mit diesem wieder gut zu machen. Es wird ein gutes Spiel, keine Frage, aber es ist eben nichts besonderes mehr.

Playstation VR:

Ja, heute war mein Termin bei Sony um die Playstation VR Brille zu testen. Ich war doch wirklich etwas aufgeregt und konnte es kaum erwarten endlich los zu legen. Zugeteilt wurde ich zu EVE einem Shooter im Weltraum. Nach kurzer Erklärung ging es auch schon los. Brille auf, alles justieren, Controller in die Hand und Kopfhörer auf. Plötzlich befinde ich mich auf einer Startrampe in meinem Raumschiff und bekomme nichts mehr von der Gamescom mit. Man ist wirklich komplett im Spiel mit Bild und Ton. Ein Countdown beginnt und die Luke ins Weltall öffnet sich .Der Raum um mich herum ist groß und furchteinflössend. Ich werde abgeschossen und lande in den Weiten des Weltraums, wo ich die gegnerischen Schiffe zerstören soll. Eigentlich bin ich mehr damit beschäftigt mich überwältigt um zu sehen und meinen Antrieb zu testen. Doch ein paar der Raumschiffe kann ich erledigen. Plötzlich explodiert neben mir ein riesiges Raumschiff und es ist imposant zu sehen wie die Flammen auf mich zu kommen.

Das VR Erlebnis war es allemal wert. Es ist wirklich viel besser als man sich es vorstellen würde. Die Entwicklung ist schon extrem fortgeschritten. Sicher, die bessere Grafik wird noch kommen, aber schlecht sieht das ganze absolut nicht aus. Ich denke die VR Brille braucht sich hinter der Konkurrenz nicht zu verstecken. Der Tragekomfort ist auch gegeben. Ich habe eigentlich gar nicht gemerkt, dass ich die Brille noch anhatte. Sollte jemand Brillenträger sein, ist das auch gar kein Problem. Es drückt nicht und es kneift nicht.

Battlefield 1:

Ich muss ja zugeben, dass ich noch nie einen Battlefield Teil angefasst habe. Doch dieser hier fasziniert mich wirklich sehr. Das Szenario finde ich ungeheuerlich gut gewählt und das Spiel macht einfach Spaß. Auf der Gamescom durften wir Conquest spielen, immer 5 gegen 5. Man kann seine Rolle wählen, ob man nun lieber der offensive Soldat oder lieber den Medic spielt, kann man ständig ändern. Immer das anpassen was gerade benötigt wird. Auch können wir einfach ein Pilot sein und unsere Feinde von oben attackieren oder uns in einem Panzer verscharren. Dann überall die Häuser und Wände, die von Bombeneinschlägen neben uns zerstört werden. Ich bin einfach nur begeistert gewesen. Die Atmosphäre war einfach fabelhaft. Dazu natürlich die Frostbite Engine, die wieder super klasse aussieht. Am Besten an der heutigen Runde gefiel mir allerdings der Behemoth. Ein riesiges Luftschiff, welches dem Team zur Hilfe kommt, die zurückliegen und wirklich entscheiden für die Runde sein kann. Bekommt man ihn nicht schnell genug vom Himmel, dann können seine Artillerie und Bomben schnell den Sieg einfahren. Für uns hieß es mit allem draufhalten was wir haben. Flugzeuge und Maschinengewehre. Es ist ein epischer Moment, wenn man nach all der Mühe sieht, wie der Zeppelin Feuer fängt und an Höhe verliert, bis er in einen riesigen Explosion auf den Boden fällt. Alle Häuser werden unter diesem Koloss begraben und da hat DICE sich wirklich selbst übertroffen.

Ich spiele solche Shooter wirklich selten, aber Battlefiel 1 lege ich jedem mit gutem Gewissen ans Herz, der dem neuen COD den Rücken kehren will. DICE hat hier bisher alles richtig gemacht und auch ich werde nicht zögern dieses Spiel zu kaufen.

Dragon Ball Xenoverse 2:

Ein sehr spaßiges Beat’em Up auch nach all den Teilen, die es schon gab. Es ist immer wieder toll den anderen quer durch die Karte zu schlagen und ihm ein KAMEHAMEHA hinterher zu schicken. Das Spiel ist schnell wie eh und je und dem Comicstil treu geblieben. Fans der Reihe sollten nicht enttäuscht werden.

Wir durften nur eine Runde testen, also kann ich nicht viel mehr dazu sagen, leider. Aber wir hatten viel Spaß damit.

Ich hoffe, dass ich kein Spiel vergessen habe, aber das müssten alle des heutigen Tages gewesen sein. Morgen früh hoffe ich noch einen Platz beim For Honor Singleplayer ergattern zu können. Ich freue mich drauf, auch wenn meine Füße etwas anderes sagen. 😀

Schönen Abend euch!

0
HeartHeart
0
HahaHaha
0
LoveLove
0
WowWow
0
YayYay
0
SadSad
0
PoopPoop
0
AngryAngry
Voted Thanks!

RoxyResistant

The author didnt add any Information to his profile yet

Leave a Comment